· 

Oslo Stich - Nadelbinden

Wenn du noch keine Nadel zum Nadelbinden hast, dann findest Du handgemachte Holznadeln und

Starter-Set´s mit Wolle in meinem Shop >>klick<<

Du kannst alle Stiche in der Daumenfesselmethode oder Freihand nadeln. Erstere ist meine Lieblingsmethode, da alle Stiche und Schlaufen schön gleichmäßig werden.

Es gibt unzählig viele nadelbinde Stiche. Einer der einfachsten Stiche, mit denen man auch schnell ein schönes Ergebnis sieht, ist der Oslostich. Auch Finnischer Stich 1+1 genannt. Der Oslo-Stich wird mit einer aktiven Daumenschlaufe (DS) und einer hinteren Schlaufe (HS) genadelt.

Der Oslo-Stich in der Daumenfesselmethode

Du benötigst:

  • Garn, am besten aus reiner Wolle
  • eine Nadelbinde-Nadel
  • eine Schere
  • optional ein Gläschen oder eine Sprühflasche gefüllt mit Wasser 

Wie bei jedem Nadelbinde-Stich brauchen wir erst einmal eine "Brezel". Eine Anleitung findest du hier >>klick<<

Schritt 1

Einen Garnfaden in 1-2 Meter länge abschneiden, durch das Nadelöhr fädeln und einen Knoten bzw. „Brezel“ formen.

 

Dann wie in der Anleitung für die Anfangsschlinge, eine erste Schlaufe auf den Daumen nehmen.

 

Für den Oslo-Stich brauchst du eine hintere Daumenschlaufe (HS) und eine vordere Daumenschlaufe (DS).

 

Das Fadenende liegt rechts und der Arbeitsfaden immer links.


Schritt 2

 

 

Steche mit der Nadel in die hintere Schlaufe.

 

 

Drehe die Nadel nach links unten....

...und steche unter der aktiven Daumenschlaufe und dem Arbeitsfaden hindurch.


Schritt 3

Ziehe nun Nadel und Faden vorsichtig nach links unten durch. Die HS, DS und der Arbeitsfaden werden weiterhin mit leichtem Druck durch den Zeigefinger gehalten, das sich der Arbeitsfaden durchziehen lässt, ohne das die Schlaufen vom Daumen rutschen.

 

Nun ziehst du am Arbeitsfaden die neue Schlaufe fest, so das sie sicher am Daumen sitzt.

Du hast nun 2 Schlaufen um dem Daumen.

Die obere, alte Schlaufe wird nun die neue hintere Schlaufe (HS).

Für die neue HS schiebst du nun die obere der beiden Schlaufen mit der Nadel oder mithilfe deiner Finger vom Daumen nach oben.

Und schon hast du wieder eine DS und eine HS auf dem Daumen.

Das ist der Oslo-Stich!


Wenn Du diese Schritte immer weiter wiederholst, hast du nach ein paar Schlaufen eine schöne Kette im Oslo-Stich an deinem Daumen hängen.

Wenn dein Wollfaden zu ende genadelt ist, ist es an der Zeit einen neuen anzusetzen. Dafür gibt es viele Varianten. Ich zeige dir wie man ein neues Fadenstück anfilzt.

Nehme dafür erstmal deine Schlaufenkette vom Daumen. Keine Angst, solange du nicht am Arbeitsfaden ziehst, kann nichts passieren.


Den Faden verbinden

Dein Fadenende sollte noch ca. 10cm lang sein. Schneide dir nun von deinem Wollknäul einen neuen Faden ab. 

Für den Anfang reicht weiterhin ein kurzes Stück von 1-2 Meter länge.

Spleiße die Fäden etwas auseinander und befeuchte sie etwas mit Wasser. Du kannst sie in ein Wasserglas tauchen, mit einer Sprühflasche benetzen oder mit dem Mund anfeuchten. 


Danach legst du die Fäden über einander auf deine Handfläche und reibst sie schnell und mit leichtem Druck zwischen deinen Händen.

Dabei verfilzen die Enden miteinander und du kannst mit deinem verlängerten Garn weiter nadeln.


Weiter nadeln

Nun kannst du die Oslo-Kette wieder aufnehmen und weiter nadeln.

 

Die letzte Schlaufe ist die Daumenschlaufe (DS) und die vorletzte die hintere Schlaufe (HS).

 

Denk dran: der Arbeitsfaden liegt links!

Vorsicht: die Fadenverbindung ist nicht so fest, das man daran reißen könnte. Also zieh beim nadeln erstmal nur vorsichtig am Arbeitsfaden, bis das angefilzte Stück verarbeitet und in der Kette verschwunden ist.

Viel Spaß beim Nadelbinden :)


Wenn Du eine Bestellung aufgeben möchtest oder eine Frage hast, schreibe mir einfach eine E-Mail an: ferus-ictis@web.de

oder benutze das Kontaktformular

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.